Magyar Természetjáró Szövetség weboldalai MTSZ MTSZ térképportál Turista Magazin TuristaShop TEKA-kártya Kéktúra Gerecse50 A kéktúrázás napja
Choose a language
  • Der Rosengarten
    Der Rosengarten Photo: Erika Spengler, Outdooractive Editors

Via ferratas in the Dolomites

South Tyrol, Italy

Outdooractive Editors  Verified partner 
Author of this page
LogoOutdooractive Editors
For those who enjoy an active vacation, we have lots of suggestions in the Dolomites. Use our Travel Guide as a source of inspiration for planning your next adventure and browse through descriptions and route details of the most beautiful via ferratas.
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails

The 10 Most Beautiful via ferratas in the Dolomites

Map / Tofana di Rozes über Ferrata Giovanni Lipella
Via Ferrata · Dolomites
Tofana di Rozes über Ferrata Giovanni Lipella
recommended route Difficulty C/D difficult
5
9.2 km
8:00 h
1,400 m
1,400 m
Abwechslungsreiche Umrundung und Besteigung der Tofana di Rozes über einen gesamt recht langen und anstrengenden, klassischen Dolomitenklettersteig.
??????
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Via Ferrata Strobel
Premium content Difficulty C moderate
5
6.6 km
5:30 h
1,377 m
1,372 m
Abwechslungsreiche und aussichtsreiche Klettersteigtour von Cortina auf den Gipfel der Punta Fiames
??????
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Monte Cristallo: Via Ferrata Ivano Dibona
Premium content Difficulty B moderate
13 km
6:00 h
683 m
1,420 m
Mittelschwere Tour über einen der kriegsgeschichtlich beeindruckensten Klettersteige der Dolomiten
??????
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Via Ferrata Tomaselli
Premium content Difficulty D difficult
8.2 km
5:30 h
902 m
902 m
Anspruchsvolle Klettersteigtour über die Via Ferrata Cesco Tomaselli hinauf zur südlichen Fanisspitze (2980 m)
??????
Via Ferrata · Dolomites
Sas Rigais - eine beeindruckende Rundtour durch die Geislergruppe
recommended route Difficulty B difficult
20.1 km
9:15 h
2,050 m
2,050 m
Wählt man die Rundtour über das Kreuzjoch und die Wasserscharte sowie durch das Wasserrinnental und dem Ostanstieg auf den Sas Rigais, wird man bis zum Gipfelziel die Bergeinsamkeit hautnah erleben. Erst der Abstieg vom 3025 m hohen Gipfel über den Villnösser Abstieg zur Mittagsscharte und der Rückweg über den Adolf Munkel Weg zeigt die Beliebtheit dieses Anstieges auf den zweithöchsten Gipfel der Geisler Gruppe. Die Berg- und Klettersteigtour ist mit über 20 km und über 2000 Höhenmetern aufgrund der Auf- und Abstiege konditionell durchaus fordernd. Der Ostanstieg als auch der Südwest- und Villnösser-Abstieg zur Mittagsscharte sind für einen Klettersteig nicht besonders schwierig, aber dennoch sollte man zumindest für den Ostanstieg das Klettersteig-Set verwenden. Der Abstieg ist hingegen für trittsichere Alpinisten ohne Klettersteig-Set bewältigbar. Doch beim Abstieg gilt die Tritte sicher zu setzen, denn ein Absturz über das Felsgelände würde auch hier fatal enden. Der Rückweg über den Adolf Munkel Weg am Fuße der gewaltigen Nordwände der Geislergruppe zeigt diesen Gebirgsstock nochmals in seiner ganzen Schönheit.
??????
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Die Paternkofel Überschreitung mit Drei Zinnen-Umrundung
recommended route Difficulty B/C moderate
6
9.9 km
8:00 h
769 m
769 m
Der Innerkofler De Luca-Steig auf den Paternkofel ist das technische Highlight dieser Tour, die während dem gesamten Tourverlauf atemberaubende Ausblicke auf die Sextener Dolomiten mit den Drei Zinnen bietet. Die deutlich sichtbaren Spuren aus dem Ersten Weltkrieg vermitteln spannende Einblicke in das dunkle Kapitel der Geschichte der Sextener Dolomiten.
??????
Via Ferrata · Val di Fassa
Anspruchsvolle Klettersteig-Hüttentour durch den Rosengarten
Premium content Difficulty moderate
9
34.8 km
25:00 h
4,213 m
4,213 m
Viertägige Klettersteig-Hüttentour durch den majestätischen Rosengarten
??????
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Klettersteigrunde über die Ferrate Olivieri, Aglio und Formentum
Premium content Difficulty D difficult
1
11.3 km
12:00 h
1,661 m
1,661 m
Lange, alpine Klettersteigtour über die zwei Dreitausender Tofana di Mezzo und Tofana di Dentro.
??????
Via Ferrata · Dolomites
Pisciadu Klettersteig - eine Rundtour über den Pisciadu-Gipfel und das Sellaplateau
recommended route Difficulty B/C difficult
9
8 km
6:30 h
1,360 m
1,360 m
Der Pisciadu-Klettersteig gehört zu den beliebtesten Klettersteigen in den Dolomiten. Dies hängt damit zusammen, dass er "nur" als mittelschwer eingestuft wird, der Zugang zum Klettersteig doch recht kurz ist und er unmittelbar unterhalb der Pisciadu-Schutzhütte endet. Zudem besteht die Möglichkeit, dass man anschließend an den Klettersteig noch den grandiosen Pisciadu-Gipfel besteigen kann bzw. die ganze Tour zu einer Rundtour über das Sellaplateau ausdehnen kann. Dennoch darf der Klettersteig nicht unterschätzt werden, da er doch im oberen Abschnitt einige recht anspruchsvolle und kraftraubende Passagen aufweist. Der Pisciadu-Klettersteig bietet aber die Möglichkeit, den oberen Abschnitt im Bereich des Exnerturmes auszulassen und über einen alternativen Steig zur Schutzhütte aufzusteigen. Der Pisciadu-Gipfel weist alpintechnisch keine wirklichen Schwierigkeiten auf. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist aber über den Südanstieg (Normalweg) ein unabdingbarer Begleiter. Der Anstieg zum Sellaplateau über den Dolomiten Höhenweg ist einfach und auch der Weiterweg zum Sela de Pisciadu, wo der Abstieg zur Pisciadu-Hütte erfolgt. Direkt beim Einstieg führt ein sehr steil versicherter Felsabschnitt ca. 15-20 m hinunter. Wer sich nicht sicher ist, sollte den Abstieg mit dem Klettersteig-Set überwinden. Von der Schutzhütte geht es dann nochmals, insbesondere im oberen Abschnitt, sehr steil durch das Val Setus talwärts. Der Abstieg führt dabei über einen leichten Klettersteig, der sehr gerne von AnfängerInnen für den Aufstieg zur Pisciadu-Schutzhütte verwendet wird.
??????
Via Ferrata · Dolomites
Über den Pößnecker Klettersteig auf das Sellaplateau
recommended route Difficulty C/D difficult
2
12.2 km
7:45 h
1,250 m
1,250 m
Der Pößnecker Klettersteig ist ein Klassiker unter den Klettersteigen in den Dolomiten. Bereits 1912 wurde diese äußerst schwierige Ferrata durch den senkrechten Fels errichtet. Es handelt sich um keine klassischen Sportklettersteig, sondern bietet sogar ungesicherte Kletteranstiege im II. Schwierigkeitsgrad. Der zweit Abschnitt des Klettersteiges ist durchwegs einfach, womit man auch die rundumliegende Bergwelt genießen kann. Eindrucksvoll gestaltet sich die Wanderung über das weitläufige Sellaplateau. Selbst der Talabstieg zwischen den gewaltigen Dolomitenwänden durch das Val Lastiés ist ein Erlebnis.
Didn't find what you were looking for?

Discover many more routes in the Route Finder

Go to Route Finder

Try planning your own routes

Go to Route Planner
Customize your search!

Die beeindruckenden Dolomiten

Die rund 250 Millionen Jahre alten Dolomiten sind ein Gebirgszug der südlichen Kalkalpen, der größtenteils aus Sedimentgestein und Kalkstein besteht. Aufgrund des Gesteins werden die Dolomiten auch gerne „monti pallidi“ – die bleichen Berge – genannt. Bei Sonnenuntergang findet ein absolutes Naturschauspiel statt: Die Berge schimmern in rötlichem Licht, das sie fast unwirklich erscheinen lässt. Der Gebirgszug ist zudem durch sein abwechslungsreiches Landschaftsbild aus schroffen Felsen und sanften Bergwiesen gekennzeichnet. Nicht umsonst sind die nach dem französischen Geologen Déodat de Dolomieu benannten Dolomiten seit dem Jahre 2009 Teil des UNESCO Weltnaturerbes. 
Der höchste Berg ist die 3342 m hohe Marmolata. Die Drei Zinnen, die Sella, der Langkofel, der Schlern, die Geisler und der Rosengarten sind weitere bekannte Massive. Doch wie kommt der Rosengarten in den Dolomiten eigentlich zu seinem schönen, aber zugegebenermaßen sehr unalpin klingenden Namen? Einer Sage nach könnte der Zwergenkönig Laurin der Schuldige sein.
Report · Alpe di Siusi
How the Rosengarten got its name
· March 19, 2019

“Greetings from the Rosengarten” (German for rose garden) – If you send a postcard from your hiking trip in South Tyrol and use these words, the ...

1
from Anne Habermeier,   Outdooractive Editors

Die historische Entwicklung der Klettersteige in den Dolomiten

Versorgungsweg auf dem Ivano Dibona
Versorgungsweg auf dem Ivano Dibona
Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
Zahlreiche Klettersteige durchziehen die Dolomiten. Doch wie kam es überhaupt dazu? Entstanden sind die meisten Routen während des Ersten Weltkrieges, denn das Bergmassiv war damals schwer umkämpft. Die Stellungskriege fanden in schwindelerregenden Höhen und an ausgesetzten Stellen statt. Um die Fronten mit Proviant und Nachschub versorgen zu können, schufen die verfeindeten Armeen gesicherte Versorgungswege, die in Italien Via Ferrata (Eisenwege) genannt wurden. Auch heute noch wird der Begriff im deutschsprachigen Raum synonym für Klettersteige verwendet.
Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
In den letzten Jahren haben sich die Dolomiten zu einem gefragten Ziel für Outdoorsportler entwickelt. Doch auch heute noch stößt man überall auf Spuren des Gebirgskrieges: Stellungen, Stollen, Leitern und Schützengräben sind auf vielen Klettersteigen zu finden.

Lohnenswerte Klettersteige in den Dolomiten

Die Klettersteige in den Dolomiten stellen wohl die Klassiker unter den Vie Ferrate dar und besitzen fast immer einen alpinen Anstrich. Mit Stahlseilen, Trittstiften, Stiegen, Leitern und Klammern versehen, führen sie an steilen Felswänden und Graten empor. Dabei ist das Angebot an gesicherten Steigen aller Schwierigkeitsgrade riesig – egal ob rund um die Drei Zinnen, im Rosengarten, am Langkofel oder im Sellamassiv. Und immer inklusive: Ein fantastischer Blick auf die Bergwelt der Dolomiten!
Einer der kriegsgeschichtlich beeindruckendsten Klettersteige in den Dolomiten ist der Via Ferrata Ivano Dibona am Monte Cristallo. Hoch über Cortina d'Ampezzo im Cristallo Massiv, einer Berggruppe der Ampezzaner Dolomiten gelegen, führt der Klettersteig auf alten Kriegspfaden der ehemaligen italienischen Frontlinie entlang. Zunächst treffen Ferratisti auf den Tunnel Galleria del Ceccino und den Ponte Cristallo, die längste Hängebrücke der Dolomiten. Später erinnern zahlreiche verwitterte Stellungsreste, Kavernen, Laufgräben sowie eine ehemalige Kommandanten-Stellung an den Ersten Weltkrieg. Viele dieser militärischen Wegpunkte bieten einen wunderschönen Ausblick in Richtung Norden.
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Monte Cristallo: Via Ferrata Ivano Dibona
Premium content Difficulty B moderate
Distance 13 km
Duration 6:00 h
Ascent 683 m
Descent 1,420 m

Mittelschwere Tour über einen der kriegsgeschichtlich beeindruckensten Klettersteige der Dolomiten

from Hartmut Wimmer,   Outdooractive Premium
Die Via Ferrata Cesco Tomaselli hinauf zur südlichen Fanisspitze (2980 m) ist einer der schwierigsten Klettersteige in den Dolomiten und ein absolutes Muss für erfahrene Kletterer. Die steilen Felswände und ausgesetzten Passagen bringen selbst Könner ordentlich ins Schwitzen und verlangen einiges an Trittsicherheit und Kraft in den Armen. Dafür wird die Anstrengung mit einem abwechslungsreichen Steig und herrlichen Ausblicken über die Lagazuoigruppe und bis hin zur Marmolata belohnt.
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Via Ferrata Tomaselli
Premium content Difficulty D difficult
Distance 8.2 km
Duration 5:30 h
Ascent 902 m
Descent 902 m

Anspruchsvolle Klettersteigtour über die Via Ferrata Cesco Tomaselli hinauf zur südlichen Fanisspitze (2980 m)

from Hartmut Wimmer,   Outdooractive Premium
Atemberaubende Ausblicke auf die Sextener Dolomiten mit den Drei Zinnen verspricht die Überschreitung des Paternkofels. Technisches Highlight der Tour ist dabei der Innerkofler De Luca-Steig, auf dem ein etwa 600 m langer Stollen begangen werden muss. Eine Taschenlampe sollte man hier nicht vergessen. Die deutlich sichtbaren Spuren aus dem Ersten Weltkrieg entlang des Weges vermitteln spannende Einblicke in das dunkle Kapitel der Geschichte der Sextener Dolomiten. Im Anschluss an die Überschreitung kann die Tour noch verlängert werden, indem man die Drei Zinnen komplett umrundet. Wer zeitig genug aufbricht, sollte sich diese grandiose Aussichtsrunde keinesfalls entgehen lassen.
Via Ferrata · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Die Paternkofel Überschreitung mit Drei Zinnen-Umrundung
recommended route Difficulty B/C moderate
Distance 9.9 km
Duration 8:00 h
Ascent 769 m
Descent 769 m

Der Innerkofler De Luca-Steig auf den Paternkofel ist das technische Highlight dieser Tour, die während dem gesamten Tourverlauf atemberaubende ...

6
from Kilian Müller,   Outdooractive Editors
Eine viertägige Klettersteig-Hüttentour führt durch den majestätischen Rosengarten. Was gibt es schöneres, als eine mehrtägige Klettersteig-Tour im Hochgebirge zu unternehmen? Im Herzen der Dolomiten bietet sich die traumhafte Möglichkeit, auf Klettersteigen von Hütte zu Hütte zu gelangen. Mit dem Masaré-Steig, dem Rotwand-Klettersteig, der Kesselkogelüberschreitung und dem Maximiliansteig bietet sich Ferratisti eine abwechslungsreiche Unternehmung. Herrliche Sonnenuntergänge mit rötlich schimmernden Felswänden inklusive!
Premium content Difficulty moderate
Distance 34.8 km
Duration 25:00 h
Ascent 4,213 m
Descent 4,213 m

Viertägige Klettersteig-Hüttentour durch den majestätischen Rosengarten

9
from Hartmut Wimmer,   Outdooractive Premium
Also nichts wie hin! Denn auch wer die Region bereits kennt: Die Dolomiten beeindrucken immer wieder mit einer einzigartigen Berglandschaft und atem(be)raubenden Klettersteigen.

 

Reviews

  255
Laurenzi-Klettersteig im Rosengarten by Karin
Der Laurenzi-Klettersteig wurde 2016/2017 genaralsaniert. Dabei wurde mehr Strecke versichert als vorher, sodass der Klettersteig nun wesentlich sicherer zu begehen ist.
Show more
"Trenchs" Via Ferrata by Robert
June 28, 2022 · Community
Excellent varied VF. Long day - take plenty of water and food, plus head torch!
Show more
When did you do this route? June 26, 2022
Via Ferrata Fiamme al Monte Pelsa (La Palazza Alta, 2255 m) by Frank
June 26, 2022 · Community
Anspruchsvoller Klettersteig der Ausdauer benötigt. Ich würde glatt 8 Std einberechnen für die gesamte Strecke Abstieg dich Latschenkiefern teilweise sehr Steil.
Show more
Show more Show less

Similar activities in the Dolomites

Logo emmi Logo agrar Logo bethlen Logo mol Logo otp