Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Von Zebegény über Törökmező nach Nagymaros

· 6 Bewertungen · Wanderung · Börzsöny · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Magyar Természetjáró Szövetség Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kerékpárút és turistaút Kövesmező és Törökmező között
    / Kerékpárút és turistaút Kövesmező és Törökmező között
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Túrázók a hagyásfás csapásréten
    / Túrázók a hagyásfás csapásréten
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Zebegényben a Havas Boldogasszony plébániatemplom mellett visznek a jelzések
    / Zebegényben a Havas Boldogasszony plébániatemplom mellett visznek a jelzések
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Malom-völgyi hangulat a Z jelzésen Zebegény közelében
    / Malom-völgyi hangulat a Z jelzésen Zebegény közelében
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Nomádia Jurta Tábor egyik szállása
    / A Nomádia Jurta Tábor egyik szállása
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Szőnyi István szobra Zebegényben
    / Szőnyi István szobra Zebegényben
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Átkelés a Malom-patakon
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Déchy Mór-pihenő a Törökmező tanösvény egyik állomásával
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Havas Boldogasszony plébániatemplomot Zebegényben Kós Károly tervezte
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ég és föld között: kalandpark Törökmezőn
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A középkortól az 1960-as évekig állatokat tereltek a hagyásfás legelőn
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Fellegvár a nagymarosi vasútállomásról nézve
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Kövesmező
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Zebegényi hangulat
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Kövesmezői pihenő a visegrádi Fellegvárral
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Nagymarosi Gesztenyés Tanösvény egyik állomása a K▲ jelzésen
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Zebegényi utcakép
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Kövesmező
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Mini állatkert Törökmezőn: TörökmeZOO
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Kövesmező padjai a kerékpárúttal
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Sátorozó-rét nyáron virágba borul
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Nagymarosi Gesztenyés Tanösvény egyik állomása a Kövesmezőn
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Tanösvény állomása és a Fellegvár látképe Kövesmezőn
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Malom-völgy szurdoka
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Z jelzés a Malom-patak partján visz
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Július végétől érik a vadszeder
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Nomádia Jurta Tábor mellett visz a Z jelzés
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Törökmezei-horgásztó
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Útban Törökmező felé az Országos Kéktúra útvonalán
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A turistaház Törökmezőn
    Foto: Eszter Szabó, Magyar Természetjáró Szövetség
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 Hajózástörténeti Múzeum Törökmezői Turistaház

Auf dieser bequem begehbaren, wenige Höhenunterschiede umfassenden Tour können Sie die vulkanischen Randberge des Süd-Pilsengebirges [Dél-Börzsöny] überqueren. Auf der Türkenwiese [Törökmező] erwarten Sie leckere Speisen, sowie Geschicklichkeitsspiele. Auf dem Weg folgen wir den Kurven des Mühlenbachs [Malom-patak], während uns Lehrpfade mit Wissen versorgen und wir ein unglaubliches Panorama auf die Visegráder Burg erhalten. 

geöffnet
leicht
13,1 km
4:00 h
247 hm
251 hm

Für das Pilsengebirge [Börzsöny] sind Stehgewässer untypisch: die Mehrheit der weniger Seen ist größtenteils durch menschliches Hinzutun entstanden. In den sanft hügeligen Gebieten wurden die Läufe der ständig Wasser bringenden Bäche durch den Bau von Dämmen abgeschnitten, sodass die Menschen das künstlich angestaute Wasser zu ihren eigenen Zwecken verwenden konnten. Auf diese Weise ist auch der Fischteich Törökmezei-halastó entstanden, zu dem wir über einen kleinen Umweg gelangen können. Im Sommer vermehrt sich die Sonne und Wärme bevorzugende grüne Alge leicht in dem flachen Wasser, sodass man beim Blick auf den See den Eindruck hat, als wäre er neongrün gemalt worden.

Das geschlossene Massiv des vulkanischen Gebirges leitet das Wasser schnell weiter, weshalb es im Wasserertrag der Bäche große Unterschiede gibt. In der Sommerhitze und im Herbst plätschert nur wenig Wasser im Bett des Mühlenbachs [Malom-patak], im Winter jedoch stürzt der Bach wild nach unten, während er sich ein noch tieferes Tal in die Landschaft gräbt. 

Im Mühlental [Malom-völgy] begegnet uns nach oben die ganze Palette an Berghütten mit wachsendem Komfort: Nach der Lichtung der Zeltwiese [Sátorozó-rét] gelangen wir zu einem Jurtenlager, wo wir ein Dach über dem Kopf haben und im Selbstversorgerhaus finden wir sogar eine ausgestattete Küche. In der nahen Berghütte gibt es nicht nur Strom und fließendes Wasser, sondern auch einen Imbiss mit warmen Speisen für einigen Komfort. 

Die auch mit dem Auto leicht erreichbare Türkenwiese [Törökmező] hält für jede Altersgruppe Programme bereit: Es fällt schwer, sich für eine Sache zu entscheiden. Für die Kleinsten stehen ein Spielplatz und ein Minizoo bereit, während die Größeren auf dem Fußballplatz oder dem sandigen Volleyballplatz ihre Kräfte messen können. Jede Generation wird in dem Abenteuerpark auf die Probe gestellt, in dem Geschicklichkeit, Balance, Kreativität unter Beweis gestellt werden müssen, wenn wir von einer Station zur nächsten gelangen wollen. Im Schatten der Bäume können wir an der guten Luft leckere Happen und Erfrischungen genießen, während wir uns im Winter mit einer heißen Suppe oder einem Tee aufwärmen können. 

Auf der Nationalen Blauen Route fügt sich Richtung Nagymaros ein Lehrpfad zu uns, was verrät, dass die Wiese (Csapásrét), auf der wir wandern, bereits im Mittelalter eine stark bereiste Route war: Hier wurden die Tiere zu den Märkten in Deutschland getrieben, um die Straße zwischen Nagymaros und Zebegény abzukürzen, während die Tiere auf den fetten Weiden satt wurden.

Das I-Tüpfelchen dieses Wanderwegs finden wir auf der Steinwiese [Kövesmező] und dem abfallenden Rastplatz, wenn wir uns an dem Bild der am anderen Donauufer aufragenden Visegráder Burg sattsehen können. 

Autorentipp

  •  Die Tafeln des Törökmező-Lehrpfads sind teils wegen der hohen Vegetation schwer zu lesen. Aber es lohnt sich, sie zu suchen!
  • Vom Teich Törökmezői-tó aus der grünen Markierung (Z) folgend kommen wir zu der mit der Markierung grüner Punkt (Z●) versehenen Quelle Weißer Brunnen [Fehér-kút].
  • In Zebegény können wir unsere Kräfte im großartigen Monarchia-Strudel-Haus [Rétesház] sammeln, das leider nur saisonal geöffnet ist.
outdooractive.com User
Autor
Eszter Szabó
Aktualisierung: 19.12.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
284 m
Tiefster Punkt
111 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Flut erschwert der angeschwollene Wasserpegel des Mühlenbachs [Malom-patak] die Überquerung. Ein Wanderstock kann dabei helfen das Gleichgewicht zu halten. 

Ausrüstung

  • Basis-Ausstattung: Wanderstiefel, der Jahreszeit entsprechende Kleidung, Trinkwasser, Stärkung.
  • Beim Überqueren des Bachs kann ein Wanderstock nützlich sein.
  •  Bei der Orientierung empfehlen wir Természetjáró app (eine Wander-App).

Weitere Infos und Links

  •  Wenn wir an der Steinwiese noch Zeit für einen größeren Umweg haben, sollten wir den Markierungen (K) der Nationalen Blauen Route folgend auf den Gipfel des Hegyes-tető hinauflaufen! Vom Julianus-Aussichtsturm aus haben wir ein überraschendes Panorama auf das Donauknie, die umliegenden Ortschaften, das Pilsengebirge [Börzsöny] und auf der anderen Seite des Flusses auf das Visegráder Gebirge. 
  • Wenn wir am Rand der Lichtung der Türkenwiese [Törökmező] laufend im Wald angekommen sind, teilen sich die Markierungen roter Balken (P) und blauer Balken (K) schon bald. In der zweiten Hälfte des Sommers können wir durch eine kleine Änderung des Wegs auf etwas Leckeres stoßen. Wenn wir statt Blau (K) links auf Rot (P) abbiegen und auf den diesen Weg kreuzenden planierten Weg weiter abwärts laufen, kommen wir schon bald zu Brombeersträuchern, die auf beiden Seiten wachsen und von denen wir uns in der „Saison“ den Bauch vollstopfen können. Dem Forstweg weiter bergabwärts folgend treffen wir wieder auf die blaue Route (K), der wir erneut folgen werden.

Start

Bahnstation Zebegény (114 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.800131, 18.909510
UTM
34T 343460 5296202

Ziel

Bahnstation Nagymaros-Visegrád

Wegbeschreibung

 Itiner/Route

  • Von der Zebegényer Bahnstation starten wir in nordöstliche Richtung entlang der grünen Markierung (Z), das uns durch das Mühlental [Malom-völgy] vorbei an dem Mühlen-Selbstversorgerhaus [Malom kulcsosház] und dem Nomaden-Jurtenlager [Nomádia Jurta Tábor] führt. 
  • Auf einer kleinen Strecke verlaufen die Wege Blau (K) und Grün (Z) parallel. An ihrer Verzweigung gehen wir entweder an der grünen Markierung  (Z) weiter und berühren dabei den Törökmezei-horgásztó, also den Fischteich der Türkenwiese, anschließend geht es weiter rechts auf dem mit grünem Quadrat markierten Weg (Z◼) auf die Türkenwiese [Törökmező] oder über die Holzbrücke laufend dem blauen BalkenK folgend.  
  • Von Türkenwiese [Törökmező] kommen wir über die blaue Markierung (K) zur Steinwiese [Kövesmező], der sich Lehrpfade anschließen.
  • Von der Steinwiese [Kövesmező] laufen wir über den Weg mit der blauen Markierung (K) bergabwärts zur Bahnstation Nagymaros-Visegrád. 

Detaillierte Beschreibung der Tour 

Aus dem malerischen Zebegény machen wir uns gen Norden auf und laufen entlang der grünen Markierung (Z) am Ufer des Mühlenbachs [Malom-patak]. In niederschlagsarmen Zeiten können wir das friedliche Plätschern des neben Kóspallag entspringenden und bei Zebegény in die Donau mündenden Bachs nur dann hören, wenn er direkt neben dem Wanderweg verläuft. Aus seinem tief gegrabenen Bett können wir auch in diesen Zeiten schließen, dass sein Lauf in Schmelzzeiten und bei starkem Regen sprunghaft ansteigt. Der bedeutendste Bach des stark durchzweigten und an Wasserläufen armen Pilsengebirges [Börzsöny] versiegt auch in der größten Sommerhitze nicht. Man sollte auf jeden Fall das im Flussbett befindliche und dem vulkanischen Gebirge als Fundament dienende Andesit betrachten.

Nachdem wir den Bach überquert haben (was nur bei Überschwemmung eine Herausforderung ist), wechselt der Weg zwischen Wäldern und Lichtungen. Die Lichtung der Zeltwiese [Sátorozó-rét] hinter uns lassend versteckt sich zwischen den Bäumen das Mühlen-Selbstversorgerhaus [Malom kulcsosház], das nach vorheriger Absprache das ganze Jahr über besucht werden kann, sowie das aus 2 je 11 Personen fassenden Zelten bestehende Nomaden-Jurtenlager, das von Mai bis Oktober als Unterkunft dienen kann.

Von links aus trifft die Nationale Blaue Route auf die Markierung blauer Balken (K), 100 Meter weiter entfernt biegt sie rechts über die Holzbrücke ab. Es ist ratsam bei der Verzweigung einen kleinen Umweg über die grüne Markierung (Z) zum Fischteich der Türkenwiese[Törökmezői-halastó] zu machen. In dem durch das Anstauen des Mühlenbachs [Malom-patak] künstlich geschaffenen Teich können wir in der großen Hitze des Sommers etwas Besonderes entdecken, wenn wir vor dem Haus einen kleinen Spaziergang am Ufer machen. An der Stelle des Teiches, an der es im Sommer kaum Schatten gibt, vermehren sich grüne Algen, weshalb das Wasser des Teiches vom Ufer aus aussieht, als wäre es neongrün. In dem vom Anglerverein „Nagymarosi Kékduna Horgászegyesület“ verwalteten Teich kann man Karpfen, Karauschen und Brassen fangen. 

Von hier aus können wir in zwei Richtungen weitergehen. Wir können Richtung Damm zurück zur blauen Markierung (K) laufen. Der Weg führt über die zuvor gesehene kleine Holzbrücke über den Mühlenbach [Malom-patak] und anschließend über den Berghang nach oben zur Berghütte (wenn der Track dies zeigt), aber wir können auch entlang des Weges mit der grünen Markierung (Z) weitergehen. Dieser führt über einen steilen Anstieg ebenfalls zur Berghütte, allerdings mit dem Unterschied, dass er Richtung  Weiße Quelle [Fehér-kút] führt (die nur einige Schritte entfernt entlang der Markierung grüner Punkt (Z●) liegt). Bei dieser Variante muss man bei der Markierung grünes Quadrat (Z◼) nach rechts abbiegen und auf dieser 100 Meter gehen. 

An der Berghütte der Türkenwiese[Törökmezői turistaház] lohnt es sich eine längere Pause einzulegen. An der Feuerstelle können wir sogar ein mit dem Rucksack mitgebrachtes Mittag- oder Abendessen zubereiten, aber es gibt auch einen Imbiss, ein Café, ja an Wochenenden sogar ein Restaurant, in dem wir aus verschiedenen Angeboten wählen können. Vor Ort gibt es unzählige aktive Freizeitmöglichkeiten: Für die Kleinsten steht ein Spielplatz, für die Größeren ein Volleyballplatz mit Sand und ein asphaltierter Fußballplatz zur Verfügung. Das besondere Extra der Türkenwiese ist der entlang der Baumstämme errichtete Abenteuerpark, der nicht nur für Kinder, sondern auch für trainierte Erwachsene Herausforderungen bereithält. Im Zoo mit dem lustigen Namen TörökmeZOO können wir Erdmännchen, Strauße, Pfaue, Polarfüchse, Meerschweinchen, Nasenbären, Waschbären, Papageien und Haustiere anschauen.

Von hier aus folgen wir der Nationalen Blauen Route. Wir spazieren am Rand der Türkenwiese [Törökmező] entlang und gelangen dann in den Wald. Uns schließt sich der Weg grünes „T“ (ZT) an, der einige Stationen des Türkenwiese-Lehrpfads [Törökmezői tanösvény] streift. Mithilfe der Tabellen können wir die sich in der Ferne abzeichnenden Berggipfel ausmachen oder darüber lesen, mit welchen Tricks Hirten ihre Tiere im Schatten der Obstbäume trieben. Der Lehrpfad führt uns von der Türkenwiese [Törökmező] bis ganz zu dem auf dem Gipfel des Hegyes-tető stehenden Julianus-Aussichtsturm, während wir die Wälder und Wiesen, die Pflanzen, Tiere und die kulturgeschichtlichen Bezüge des südlichen Pilsengebirges [Dél-Börzsöny] kennenlernen. An den einzelnen Stationen warten sogar Aufgaben auf uns.

An den Stellen, an denen von links die Markierung grüner Dreieck (Z▲) auf unseren Weg trifft, verläuft parallel auf einer kurzen Strecke der Nagymaroser Kastanienlehrpfad [Nagymarosi Gesztenyés Tanösvény]. An den betroffenen drei Stationen können wir anhand zahlreicher Fotos die im Pilsengebirge [Börzsöny] lebenden Säugetiere, Vögel, Amphibien und Lurche kennenlernen.

Auf der Steinwiese [Kövesmező] verführen uns eine Feuerstelle, Bänke und Tische zum Bleiben. Wir empfehlen die am östlichen Ende des Parkplatzes befindliche Lichtung mit ihrem wunderbaren Panorama aufzusuchen, von der wir die auf dem über die Donau ragenden Felsengipfel stehende Visegráder Festung sehen können. Wenn wir uns sattgesehen haben, sollte man am gegenüberliegenden Ende der Wiese entlang der blauen Markierung (K) zur nächsten Tafel des Türkenwiesen-Lehrpfades laufen, von wo aus wir einige Schritte in dem über ein besonderes Ambiente verfügenden und duftenden Kieferwald tun können. 

Von hier aus beginnen wir entlang der Markierung blaues Kreuz (K+) mit dem intensiven Abstieg. Wir halten nur inne, um uns am Aussichtspunkt an dem Ausblick auf das Donauknie, Visegrád und die Burg zu erfreuen.

Unsere Markierung bringt uns zur Bahnstation von Nagymaros. 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  •  Den Ausgangspunkt der Tour können wir mit Zügen der Strecke Budapest-Vác-Szob anfahren. Von diesem müssen wir in Zebegény aussteigen.
  • Am Endpunkt der Tour, der Bahnstation Nagymaros-Visegrád können wir wieder in den Zug einsteigen. 

Anfahrt

  •  Folgen Sie ab der Bahnstation Zebegény nordöstlich der grünen Markierung (Z)!
  • Endpunkt der Tour ist die Bahnstation Nagymaros-Visegrád.

Parken

  •  Der Start- und Endpunkt der Tour liegt entlang der Vác mit Szob verbindenden Verbindungsstraße 12. 
  • Bei Anfahrt mit dem Auto ist es ratsam neben der Bahnstation zu parken. Am Ende der Tour kann man mit dem Zug innerhalb von wenigen Minuten zum Ausgangspunkt zurückkehren. 
  • Auf beiden Seiten des Bahnhofs kann man kostenlos parken. 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Touristenkarte des Pilsengebirges


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,8
(6)
Hornyák Zoltán
18.07.2019 · Community
Szép túra, de a zöld jelzésre a mezős szakaszokon(méteres csalánok) ráférne némi növény tisztogatás.
mehr zeigen
2019. július 18., csütörtök
Foto: Hornyák Zoltán, Közösség
2019. július 18., csütörtök
Foto: Hornyák Zoltán, Közösség
2019. július 18., csütörtök
Foto: Hornyák Zoltán, Közösség
2019. július 18., csütörtök
Foto: Hornyák Zoltán, Közösség
Tamás Híves
14.07.2019 · Community
Változatos, érdekes túra. Én a hosszúsága miatt inkább közepes nehézségűnek mondanám, igaz én az elején megtoldottam még a Zebegényi Trianon emlékmű és a Kós Károly kilátó megtekintésével. Az út kezdetben nagyon könnyű, majd kicsit nehezül, főleg a patakon való átkelésekkel. Emelkedők leginkább a 3. harmadában vannak.
mehr zeigen
Gemacht am 06.07.2019
Lám a láma
Foto: Tamás Híves, Community
Rétesház Zebegény
Foto: Tamás Híves, Community
Kicsit zűrös átkelés a patakon
Foto: Tamás Híves, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 7

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
13,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
247 hm
Abstieg
251 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Heilklima

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.