Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Verdoppelte Spitzen um den Hármashatár-Berg

· 13 Bewertungen · Wanderung · Budai-hegyek · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Magyar Természetjáró Szövetség Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Unterwegs auf der Markierung Gelb zum Virágos-Sattel
    / Unterwegs auf der Markierung Gelb zum Virágos-Sattel
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ausblick vom Újlaki-Berg
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Pilis und das Visegrádi-Gebirge,im Hintergrund ist Naszály (Guckler Károly-Aussichtsturm)
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Der Weg mit der Markierung Gelb (S) unter dem Újlaki-Berg
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Auf den Rest einer Flakbatterie wurde der Guckler-Aussichtsturm gebaut
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Felsenspitze von Nagy-Kevély
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Auf der Lichtungsverkettung der Markierung Gelb (S)
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ganz hinten ist Gerecse,in der Mitte ist die Pilis-Spitze
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Auf der Lichtung des Virágos-Sattels
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / So ist der Ausblick nach Sonnenuntergang aus dem Rotter Lajos Touristenhaus
    Foto: Gulyás Attila, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Am Hang des Hármashatár-Berges
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Der Guckler Károly-Aussichtsturm
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Auf dem Felsenpfad unter der Spitze des Hármashatár-Berges
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Restaurant auf dem Hármashatár-Berg
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / In der Nähe der Spitze
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Unterwegs zur Spitze des Vihar-Berges
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ausblick auf János-Berg und Hárs-Berg
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Gasfabrik von Budapest und die nördliche Bahnverbindungsbrücke aus dem Guckler Károly-Aussichtsturm
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ein Sommernachmittag am Guckler Károly-Aussichtsturm
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ausblick auf Budapest (Guckler Károly-Aussichtsturm)
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 Újlaki-hegy Rotter Lajos Turistaház Guckler Károly-kilátó

Wir suchen zwei charakteristische Spitzen mit wunderschönen Anblicken der Gruppe des Hármashatár-Berges auf:wir haben von der Spitze des Újlaki-Berges mit Felsenrasen einen wunderschönen Ausblick auf Pesthidegkút und die Gebirgslandschaft von Dunazug. Aber vom Hármashatár-Berg öffnet sich ein Aussicht auf das ganze Budaer Gebirge und den großen Teil von Budapest.

geöffnet
leicht
5,6 km
2:00 h
205 hm
205 hm

Der Hármashatár-Berg ist ein winziger Paradies von Budapest für Wanderer. Der Name bezieht sich nur auf die Hauptspitze (495 Meter) und ihren Block,aber er wird für die ganze Horstgruppe benutzt. Das Gebiet ist ein großer,zusammenhängender Waldblock,in dem wir solche Winkel und Atmoshäre finden können,wie in unseren viel höheren Bergen. Zahlreiche Felsenausbisse,kleinere Felsenrasen und ein dichtes Wanderwegnetz befinden sich in der Berggruppe,die an ihren Funktürmen leicht zu erkennen ist. Da es mit dem Auto leicht zugänglich ist,sind die Möglichkeiten für öffentliche Verkehrsmittel beschränkt,deshalb können wir hier Gedränge wie bei Normafa nur selten finden,obwohl es im Kreis der Wanderer populär ist. Auf der Spitze kann man auch ein Touristenhaus finden. 

Unsere kurze Rundtour erzielt zuerst den wunderschönen Felsenrasen des Újlaki-Berges,damit wir von dessen Spitze in einem phantastischen Rundpanorama die Berge von Dunazug und die auftauchenden Spitzen des fernen Börzsöny bewundern können. Auf einem angenehmen Wanderweg gehen wir in den Virágos-Sattel,woher wir auf einem felsigen Pfad zur Spitze des Hármashatár-Berges hinaufsteigen. Auf der winzigen Spitze können wir auch übernachten und speisen. Aber vor allem besuchen wir den kugelförmigen Guckler-Aussichtsturm.aus dem man das ganze Pest von oben bewundern können,sogar können wir die benachbarten Gebirgslandschaften sehen. Zuletzt steigen wir auf einem felsigen Pfad zu unserem Startpunkt hinunter.

Autorentipp

  • Auf der Spitze des Hármashatár-Berges können wir in dem Rotter Lajos Touristenhaus übernachten,oder wir können auch in der Hangár Imbissstube essen,die neben dem Touristenhaus steht.
  • Der Bus fährt selten,deshalb lohnt es sich,sich über den Fahrplan zu informieren und das Ende der Tour daran anzupassen.
outdooractive.com User
Autor
Áron Dömsödi
Aktualisierung: 13.01.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hármashatár-hegy, 485 m
Tiefster Punkt
354 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Von der Spitze des Újlaki-Berges bis zum Virágos-Sattel ist es leicht,sich auf der Markierung Gelb (S) zu verlaufen,da man selten Markierungen findet und es gibt viele unmarkierte und zweigige Pfade. Deshalb lohnt es sich,das GPX-track zu unserem Handy herunterzuladen. 

Ausrüstung

  • Nötige Ausrüstung:Wanderschuhe,je nach Jahreszeit angemessene Kleidung,Trinkwasser,Proviant. Zum Navigieren das Természetjáró app.

Weitere Infos und Links

.

Start

Szépvölgyi dűlő, Bushaltestelle (360 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.545851, 18.992216
UTM
34T 348921 5267778

Ziel

Szépvölgyi dűlő,Bushaltestelle

Wegbeschreibung

 Itiner

  • Aus der Bushaltestelle gehen wir auf dem Asphaltstraße weiter,bis wir die Markierung Blau↺ (K↺),dann Gelb (S) erreichen.  
  • Auf der Markierung Gelb (S) steigen wir auf den Újlaki-Berg hinauf. 
  • Wir folgen der Markierung Gelb (S) bis zum Virágos-Sattel.
  • Wir biegen auf die Markierung Blau (K),auf dem wir bis zur Spitze des Hármashatár-Berges gehen.
  • Die Spitze verlassen wir auf der Markierung Blau↺ (K↺).
  • Auf dem Asphaltweg spazieren wir zurück zur Szépvölgyi dűlő Bushaltestelle.

Ausführliche Beschreibung der Tour

Los auf die Felsen des Újlaki-Berges 

Aus der Bushaltestelle gehen wir nach rechts auf dem geraden Asphaltweg,wohin wir noch mit dem Auto gekommen sind. Der Asphaltweg ist bald zu Ende,und wir folgen der Markierung Gelb (S),die auf den Waldanstieg führt. Auf dem Pfad treten wir Dolomitenfelsen,derweil öffnet sich der Wald um uns immer mehr. Letzlich verlassen wir auch die schmächtigen Bäume und kommen zu einem Felsenrasen,der ein großartiges Panorama bietet: wir stehen am Südhang der Spitze des Újlaki-Berges.

Von hier ist das ganze Budaer Gebirge übersichtig: gegenüber uns erhöhen sich der Hárs-Berg und der János-Berg,der letztere setzt sich in dem eingebauten Széchenyi-Berg fort. Auch die felsige-rasige Doppelspitze vom Sas-Berg taucht noch gerade auf. Rechts davon sehen wir Pesthidegkút und die Remete-Schlucht und die Gruppe von Szénások und im Hintergrund die Gruppe von Nagy-Kopasz. Direkt unter uns zieht sich die Spur des Flughafens. Nachdem wir die angenehme Wiese mit Sitzbänken verlassen haben,wandern wir ein paar Meter lang an den Felsen unter den Bäumen. Dann können wir ein noch breiteres und noch schöneres Landschaftsbild sehen. Von der Spitze der Startrampe der Deltaflugzeuge erscheinen über das Pesthidegkúti-Becken und die Budaer Berge das Gerecse und Pilis Gebirge und in der Ferne auch das Börzsöny. Es lohnt sich nicht,weiter zu rennen,weil es der schönste Punkt unserer Tour ist.

Über Ketten der Waldwiesen in den Virágos-Sattel

Nachdem wir uns von der Gegend mit bewegtem Relief verabschiedet haben,steigen wir am Nordhang des Újlaki-Berges wieder in einen Wald ab. Wir sollen aufpassen,um von der Markierung Gelb (S) auf eine unmarkierte Spur nicht abzukommen,weil ihr dichtes Geflecht als Irrgang im Wald schlängelt -aber wir können uns nicht verlaufen,wegen des kleinen Gebietes kommen wir früher oder später zu einem markierten Weg. Der Wanderweg führt um den kleinen First des Maria-Berges herum,den Wald macht die Kette der Wiesen farbig.  Wir nähern ungefähr in der gleichen Ebene unserem nächsten Zielpunkt an. Bevor wir ankommen,können wir noch links die umliegenden Berge sehen. Der Pfad öffnet in dichter Vegetation einen Flur. Wenn wir den begehen,finden wir uns in dem Virágos-Sattel. Die kleine Heuwiese ist ein Touristenweg-Knotenpunkt,aber es ist nicht leicht,die Markierungen und die Startpunkte der abzweigenden Spuren aufzusuchen.

Auf der Spitze des Hármashatár-Berges

Die Markierung Blau (K) überquert die Wiese und führt auf den Ansieg des Vihar-Berges. In einem wechselvollen Wald wandern wir auf einem immer steilen,steinigen Pfad. Dann gehen wir auf der anderen Seite der Spitze an einem steilen Abhang in den Sattel hinunter. Von hier erzielen wir schon direkt die Spitze des Hármashatár-Berges. Es folgt wieder ein kurzes Hinaufsteigen,dann treten wir nach dem Überqueren einer Sattelwiese in den Garten des Rotter Lajos Touristenhauses ein. Unter sanierten Häusern und schönen Fichten spazieren wir,rechts können wir uns in der Hangár Imbissstube erfrischen. Ein paar Meter weiter zeigt der Holzkugel des Guckler Károly-Aussichtturmes - der auf die Ruine einer Flakbatterie gebaut wurde - die Bergspitze.

Der Aussichtsturm wurde nach Károly Guckler gennant,der in der Wiederforst der umliegenden Berge eine wichtige Rolle spielte. Von hier können wir - abhängig von der Luftfeuchte - praktisch das ganze Budapest betrachten und auch einen Teil von Buda aus der Vogelperspektive sehen. Am Norden kuscheln das Pilis und das Visegrader Gebirge in die Ebene der Donau ein. Die Vorstädte erscheinen als farbige Muster auf den Bergfüssen. Im Süden führt der Bogen der Donau um den First des Gellért-Berges herum,und auch alle Teile des Budaer Gebirges reihen sich. 

Zurück zum Szépvölgyi-Hotter

Von dem Aussichtsturm spazieren wir auf die Spitze des südwestlichen Berghanges,wo wir der Markierung Blau↺ (K↺) folgend auf einer breiten,kiesigen Spur hinuntergehen. Wie wir den Bäumen nähern,verschwindet langsam die Silhouette des János-Berges,wir treten in einen ungeraden Karstbuschwald ein,aus dem entlang dem Weg mit Felsenbankett ein dichter Wald wird. Unsere steinige Spur - die auf dem First des Hármashatár-Berges führt - schließt sich endlich an eine Betonstraße. Wenn wir darauf losgehen,können wir wieder in der Bushaltestelle stehen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Zum Startpunkt der Tour können wir mit dem BKK-Bus Nummer 65 fahren,und am Ende können wir auch mit diesem Bus wegfahren.  Wir sollen Szépvölgyi dűlő Bushaltestelle suchen. 
  • Wenn der Bus Nummer 65 kommt nicht (weil er selten fährt),können wir mit dem Bus Nummer 65A bis zu Fenyőgyöngye fahren.

Anfahrt

  • Aus der Bushaltestelle Szépvölgyi dűlő sollen wir auf der Markierung Blau↺ (K↺),die dem Asphaltweg folgt,losgehen. 
  • Wenn wir mit dem Bus nur bis zu Fenyőgyöngye gefahren sind,dann sollen wir auf dem geraden Asphaltweg bis zur Markierung Blau↺ (K↺) weitergehen und dann dieser folgen (1,3 km).

Parken

  • Wir können unser Auto bei Szépvölgyi dűlő oder am Ende des Asphaltweges lassen.
  • Wir können auch auf der Spitze des Hármashatár-Berges parken. In diesem Fall startet unsere Rundtour von hier und endet auch hier.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

.

Kartenempfehlungen des Autors


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(13)
Szilvi Básthy
25.12.2019 · Community
A Guckler kilàtónál alul kell továbbmenni. Mi elrontottuk és elvesztettük a jelünket.
mehr zeigen
Guckler kilátó
Foto: Szilvi Básthy, Közösség
Attila Kardos
23.10.2019 · Community
Hibátlan túraútvonal, kiscsaláddal teljesítve. Vannak benne meredekebb részek, de pont annyi, hogy kellemes testmozgással könnyen teljesíthető legyen.
mehr zeigen
2019. október 23., szerda 17:33:01
Foto: Attila Kardos, Közösség
2019. október 23., szerda 17:33:33
Foto: Attila Kardos, Közösség
2019. október 23., szerda 17:33:43
Foto: Attila Kardos, Közösség
Tóth Ludmila
20.10.2019 · Community
Nagy élmény volt a gyerkőcöknek is :)
mehr zeigen
2019. október 20., vasárnap 19:17:41
Foto: Tóth Ludmila, Közösség
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 26

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,6 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
205 hm
Abstieg
205 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Heilklima

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.