Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Ruine

Tátika vára – Die Burg Tátika

Ruine · Tátika-csoport · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Magyar Természetjáró Szövetség Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Burg Tátika
    / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Die Burg Tátika
    / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Panorama aus der Burg Tátika in die Richtung von Bazsi
    / Panorama aus der Burg Tátika in die Richtung von Bazsi
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Die Burg Tátika
    / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Die Burg Tátika
    / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • Die Burg Tátika
    / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Mauer der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Der Anblick von Sümeg aus der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Panorama aus der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Unter der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Rastplatz unter der Burg Tátika
    Foto: Annamária Joó, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Stupa von Zalaszántó aus der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Unterwegs zur Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Unter der Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Unterwegs zur Burg Tátika,auf der Markierung Blau (K)
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Somogyvári D. György, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Burg Tátika
    Foto: Somogyvári D. György, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ruinen der Burg Tátika
    Foto: Somogyvári D. György, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Ausblick aus der Burg Tátika
    Foto: Somogyvári D. György, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Markierung der Blauen Landestour und der Burg (vár)
    Foto: Annamária Joó, Magyar Természetjáró Szövetség

Zu den Ruinen von Tátika hochzuklettern, ist nicht gerade leicht, aber für das Panorama vom Gipfel lohnt sich jede Mühe. Sogar bei ein wenig bedecktem Wetter mit etwas Sonnenschein hat man einen schönen Blick auf den Zalaszántói-medence (-Becken), auf die Gipfel des Keszthelyi-hegység (-Gebirge), ja sogar die schneeweiße Spitze der Stupa von Zalaszántó kann man in der Ferne erkennen.

Im Bezirk Zala, bei Zalaszántó steht auf einem 413 m hohen vulkanischen Basaltkegel die Burg Tátika. Ihren Namen bekam sie von ihren ersten bekannten Besitzern, von der Sippe Tátika. Mitte des 13. Jh.-s nahm IV. Béla wegen ihrer Herrschsüchtigkeit der Familie Tátika die Burg weg, und der neue Besitzer wurde das Bistum von Veszprém, das eine massivere Festung statt der früheren baute. Nach der Kirche herrschte hier die Sippe Lackfi, und im 15. Jh. bekam es die Familie Pető aus Gerse.

Der Niedergang der Burg begann im 16. Jh. nachdem die herumziehenden türkischen Truppen sie plünderten und niederbrannten. Von da an wird sie in Büchern nur noch als Burgruine erwähnt. Den letzten Stoß gaben ihr die kaiserlichen Truppen zu Beginn des 18. Jh.-s, als sie bei einer militärischen Operation auch den Rest der Burg in Brand setzten. Die vernachlässigte Tátika wurde vor einigen Jahren ein wenig in Stand gesetzt, es wurden archäologische Ausgarbungen, bzw. Konservierungsarbeiten durchgeführt

Von der Burg blieb uns sehr wenig übrig, aber das Gemäuer, das sich immer noch auf der Bergspitze erhebt, hat eine besondere Atmosphäre. Sie könnten sogar an die Kulissen eines Fantasy-Films erinnern. Zwischen den Mauerresten aus schwarzem Basalt zu stehen gibt uns ein Gefühl, als würde man sich in den hiergebliebenen Spuren, in den Ruinen einer verlorengegangenen Zivilisation befinden, es fehlen nur noch die Kasematten, die verborgenen Kammern und Schatztruhen. Die Burgruine erreichen wir auf der Blauen Landestour und nachher auf der Markierung Blau L (KL).

Öffnungszeiten

Heute geöffnet

Im ganzen Jahr ist sie frei zu besuchen.

Preise:

Kostenlos

outdooractive.com User
Autor
Annamária Joó
Aktualisierung: 07.02.2019

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Zalaszántó kann man aus Keszthely und Sümeg mit dem Autobus erreichen.
  • Die Haltestelle Zalaszántó, Hidegkúti major megálló liegt am Nahesten zum Burg-Berg, aber es verkehren nicht alle Buslinien hierher.
  • Ansonsten muss man in Zalaszántó, Ádám utca megállóhely (Bushaltestelle) aussteigen (das ist das Dorfzentrum).

Anfahrt

  • Von Zalaszántó, Hidegkúti major megálló (Haltestelle) folgen wir zur Burg der Markierung Blau (K) der Blauen Landestour Richtung Osten. Nach 1,6 km zweigt die Markierung Blau L (KL) nach links ab, und diese erreicht nach 500 m Schlängelweg die Ruine. (Die Strecke Insgesamt: 2,1 km, 179 m Höhenunterschied.)
  • Die Zalaszántó, Ádám utca buszmegálló (Bushaltestelle) befindet sich in der Mitte des Dorfes. Wir müssen uns erst gegen Norden halten, dann bei der ersten Möglichkeit nach rechts auf die Markierung Blau+ (K+) wechseln (Vadász utca)! Bald verlassen wir das Dorf und folgen dem Touristenweg auf einer bewaldeten Strecke 3,8 km lang, bis wir auf die Markierung Blau (K) treffen. Hier biegen wir nach links und gehen 1,6 km weiter bis zur Verzweigung Blau L (KL), die uns schon zur Burg leiten wird. (Insgesamt: 6 km, 220 m Höhenunterschied).

Parken

  • Wir können beim Hidegkúti major (-Gehöft) auf einem Feldweg, der Richtung Burg beschildert ist unser Auto abstellen. Der Weg führt hier durch herrliche, jahrhundertealte Eichen und Buchen zur Burg.
  • In Zalaszántó beginnt die Markierung Ende Vadász utca, und das ist auch eine ideale Stelle zum Abstellen unseres Fahrzeugs.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
45,3 km
12:40 h
835 hm
890 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien
  • 1 Touren in der Umgebung
Fernwanderweg · Pannonien

Sümeg - Keszthely (OKT-03.)

05.04.2017
leicht Etappe 3 geöffnet
45,3 km
12:40 h
835 hm
890 hm
2
von Magyar Természetjáró Szövetség,  Magyar Természetjáró Szövetség
  • 1 Touren in der Umgebung