Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Kirche

Tihanyer Benediktiner Abtei

Kirche · Balaton (Plattensee)
Verantwortlich für diesen Inhalt
Magyar Természetjáró Szövetség Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Tihanyer Abtei
    / Die Tihanyer Abtei
    Foto: Lévai Zsuzsa, funiQ.hu
  • / Die Tihanyer Abtei
    Foto: Veszelovszki Zsolt, funiQ.hu
  • / Der Innenraum der Kirche der Tihanyer Abtei
    Foto: Zsuzsa Lévai, funiQ.hu
  • / Das Empfangsgebäude der Tihanyer Abtei
    Foto: Zsuzsa Lévai, funiQ.hu
  • / Die Statue von Imre Varga,die Andreas I.,den Gründer der Tihanyer Abtei darstellt
    Foto: Zsuzsa Lévai, funiQ
  • / The abbey and Tihany from Belső-tó (Inner Lake)
    Foto: Áron Dömsödi, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Tihany und der Balaton aus dem Őrtorony-Aussichtsturm
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség

Die Tihanyer Benediktiner Abtei wurde 1055 von dem König Andreas I. gegründet,dessen Grab auch noch heute in der Unterkirche,die aus dem 11. Jahrhundert stammt,zu besichtigen ist. Die heute ersichtliche Barockkirche mit ihren zwei Türmen - die als Symbol von Tihany gilt - und das Ordenshaus sind im Jahre 1754 fertig geworden. 

Die Sehenswürdigkeit der Halbinsel Tihany ist die berühmte Benediktiner Abtei,die auch aus der Ferne bewundert werden kann und unter Denkmalschutz steht. Der König Andreas I. gründete im Jahre 1055 die Kirche,die zu Ehren von Sankt Maria und Sankt Augustin aufgeweiht wurde. Im Archiv der Benediktiner Hauptabtei von Pannonhalma wird die Gründungsurkunde des Mönchsklosters bewahrt,die das erste Schriftstück überhaupt, dass teilweise in ungarischer Sprache verfasst wurde. Im hauptsächlich lateinischen Text der Urkunde kann man den folgenden ungarischen Satzteil lesen: "feheruuaru rea meneh hodu utu rea" (Militärstraße,die nach Fehérvár führt). 

Die Abtei war seit dem 13. Jahrhundert ein Ort,der zum Ausfertigen der Urkunde berechtigt war. Als Andreas I. im Jahre 1060 gestorben war,wurde sein Körper nach seinem Wunsch in der Unterkirche des Mönchsklosters beerdigt. Sein Grab steht heute auch noch an seiner ursprunglichen Stelle. Die Unterkirche wurde mehrmals umgebaut,renoviert,ihr Bodenbelag wurde umgetauscht,der Verputz von den Wänden wurde niedergeschlagen. Sie wurde im 18. Jahrhundert mit Wandbildern dekoriert,dann wurden 1889 anstatt der früheren Bilder unter Lenkung von Károly Lotz neue gemalt. Im Jahre 1055 wurden die Wandgemälde entfernt und seitdem können wir die Unterkirche wieder in ihrer früheren Form besichtigen. Der mit einem Kreuz verzierte Grabstein des Königs Andreas befindet sich in der Mitte der Unterkirche.  

Zur im 11. Jahrhundert gebauten Kirche mit regelrechtem Sanktuariumverschluss und mit Ostung wurde im Süden ein regelrechtes Klosterviereck zugebaut,aber von den Gebäudenteilen aus dem Mittelater ist außer einiger Steinplastiken und der intakt gebliebenen Unterkirche nichts geblieben. Der Tatarenzug hat die Abtei nicht beschädigt. Die erste änderung im Leben des Mönchsklosters war das,als die Türken erschienen. Zu dieser Zeit wurde die Festung um das Kloster gebaut. Die Mönche haben das Kloster 1534 verlassen,das befestigte Bauwerk ist ein wichtiger Teil des Burgsystems am Balaton geworden. In den nächsten anderthalb Jahrhunderten versuchten die Türken die Tihanyer Festung vergeblich zu besetzen,sie sind reihenweise gescheitert. Aber alle Spuren des Mönchenlebens sind im Laufe der Zeit in Tihany verschwunden.

Die Abtei hat erst im Jahre 1674 ihre ursprüngliche Funktion zurückgewonnen,aber 9 Jahre später ist das ganze Gebäude bei einem Brand abgebrannt. An der Wende der 17-18. Jahrhunderte haben die Habsburgen befohlen,die Burgen in Ungarn zu zerstören. Als die Burg 1702 aufgesprengt wurde,hat sich auch die Kirche schwer beschädigt. Mit der Rekonstruierung der Kirche und des Klosters wurde 1719 begonnen. Zur Baustelle wurden auch die Steine der zerstörten Burg benutzt. Die nach den Entwürfen von Márton Wittwer,des karmeliten Architekten gebaute Abtei ist im Jahre 1735 fertig geworden,aber sie ist im nächsten Jahr wieder abgebrannt. Der 1740 ernannte Abt,Ágoston Lécs hat das Benediktiner Kloster und die Kirche wiederaufbauen lassen,die ihre heutigen Formen 1754 erreicht haben. 

Die aus Holz geschnitzelten und goldigen Statuen und die ganze innere Einrichtung der Kirche hat Sebestyén Stulhoff,Holzschnitzler und Möbeltischler 1754-1779 gemacht. Die große Barockkirche und ihre zwei 35 m hohe Türme sind für heute Symbole von Tihany geworden.

Als im Jahre 1786 Josef II. die Orden aufgelöst hatte,(unter anderem auch die Benediktiner),mussten die Mönche das Kloster verlassen. Nur einer von ihnen durfte da bleiben,der die Aufgaben in der Kirchengemeinde gemacht hatte. Die Mönche sind erst 1802 in die Abtei zurückgekehrt. 

Die Kirche wurde 1889 restauriert,zu dieser Zeit wurden auch die Gemälde,die die inneren Räume verschönern,gemacht; Lajos Deák-Ébner,Károly Lotz und Bertalan Székely haben einige Teile des Kuppelns bemalt. Im Jahre 1950 wurde der Orden wieder aufgelöst. Im Mönchskloster gab es zuerst ein Altersheim,später ein Museum. Die Einrichtung der Bibliothek,die aus dem 18. Jahrhundert stammt,wurde verkauft,als der Orden 1786 aufgelöst wurde. Die Bücher sind beim Auflösen im Jahre 1950 verschwunden. 

Die Benediktiner Mönche sind nach Tihany 1990 zurückgekehrt. Sie haben das Kloster 1994 von dem Staat zurückbekommen. Das Altar und die Gemälde der Kirche wurden 1992-1996 restauriert. Die ganzheitliche Renovierung des Klosters hat 1996 begonnen. Die Abtei ist im Frühling 1992 ein selbständiges Priorat geworden. Dann haben im Mönchskloster insgesamt neun Mönche gelebt,die Pfarrer von Tihany und mehrerer umligenden Siedlungen waren und daneben haben sie  Exerzitium und kulurelle Programme organisiert. In der Abtei wurden auch Ausstellungen,Konzerte und verschiedene Veranstaltungen gehalten. In den zwei Türmen der  Kirche gibt es drei Glocken. In dem nordwestlichen befindet sich die große Glocke,die 1670 kg wiegt und die die größte Glocke der Balatonfüreder Region ist. In dem südöstlichen Turm finden wir die mittlere (431 kg) und die kleine (227 kg) Glocken. Die letztere funktioniert mit Strom,trotzdem wird sie nicht regelmäßig benutzt. 

Das Museum der Abtei befindet sich im Gebäude,das auch heute als Ordenshaus funktioniert. In diesem Kloster hatten Karl IV. Habsburg, der letzte König Ungarns und Königin Zita 1921 ihre 5-tägige Verhaftung verbracht,bevor sie in ein Schiff einstiegen,um mit ihrem Exil anzufangen. Das Karl IV. Gedenkzimmer wurde zu Ehre des Königs errichtet. Durch die Kirche können wir ins Museum gehen,wo auch saisonale Ausstellungen veransteltet werden. Der Titel der festen Ausstellung ist "Die Tihanyer Benediktiner Abtei und ihre Völker". Wenn wir diese Ausstellung besichtigen,können wir das Leben der Mönche und des Volks von 1055 bis heutzutage kennenlernen. Nördlich vom Inner-Teich (Belső-tó) findet man den damaligen Weinkeller und die Kelter der Abtei. Nicht weit von der Abtei,im Csokonai Wäldchen wurde das Empfangsgebäude der Tihanyer Abtei aufgebaut,das 2011 den Namen "Porta Pacis" (Das Tor des Friedens) erhalten hat. Der größte Teil des in den Hügel gegrabenen Gebäudes befindet sich unter der Erde,auf der Oberfläche können wir nur ein Betongebäude sehen. Unter der Erde befinden sich ein Kinoraum,eine Informationstheke und eine Toilette und hier kann man Eintrittskarte ins Abteimuseum kaufen. Das Gebäude hat 2015 den Baugewerbe-Niveaupreis in der Kategorie Öffentliche Gebäude erhalten.

Neben der Treppenreihe,die zur Abtei führt,kann man "Die Statue des Gründers",die Andreas I. darstellt, von Imre Varga sehen.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten im Abteimuseum zwischen 1. 05. und 30. 09.

  • Montag - Samstag: 9:00-18:00
  • Sonntag und Feiertag: 11:15-18:00
  • Die Kasse ist jeden Tag bis 17:30 geöffnet.

Ab 1. Oktober 2019

  • Montag - Samstag: 9:00-17:00
  • Sonntag und Feiertag: 11:15-17:00
  • Die Kasse ist jeden Tag bis 16:30 geöffnet.

Messen

  • Alltage: 19:30
  • Donnerstag: 7:30
  • Sonntag: 7:30, 10:00, 19:30

Die Angaben haben informativen Charakter und spiegeln den Zustand vom August 2019. Vor Ankunkft sollen Sie sich in jedem Fall auf der Webseite des Dienstleisters informieren,und wenn Sie eine Abweichung finden,schreiben Sie es uns!

Preise:

  • Eintrittskarte zum Besuch und zur Verkostung (alle Sehenswürdigkeiten in der Abtei,Probe der Produkte der Abtei in der Apátsági Rege Konditorei in der Öffnungszeit der Konditorei: Andreas und Anastasien Liköre,der Tee vom Pater Gerhart oder Lavendersirup und man kann aus der Theke irgendeinen Kuchen wählen) 3700 Ft
  • Eintrittskarte zum Besuch und zur Verkostung – ohne Alkohol: (alle Sehenswürdigkeiten in der Abtei,Probe der Produkte der Abtei in der Apátsági Rege Konditorei in der Öffnungszeit der Konditorei: der Tee vom Pater Gerhart oder Lavendersirup,etwas zum Knabbern - 5 Stück und man kann aus der Theke irgendeinen Kuchen wählen) 3000 Ft

Bei mehr als 10 Personen ist es nötig, sich einzumelden: turizmus@tihanyiapatsag.hu

  • Eintrittskarte für Erwachsene: 1200 Ft
  • Ab 1. Oktober 2019: 800 Ft
  • Schüler,Rentner: 700 Ft
  • Ab 1. Oktober 2019: 600 Ft
  • Familien - 2 Erwachsene + 2 Kinder (unter 18 Jahren): 3200 Ft
  • ab 1. Oktober 2019: 2200 Ft

Klicken Sie für weitere Informationen über die Preise auf die Webseite der Abtei!

outdooractive.com User
Autor
funiQ
Aktualisierung: 27.01.2020

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Da auf der Halbinsel von Tihany keine Züge verkehren,kann man der Abtei mit Bussen von Budapest,Lenti,Zalaegerszeg,Nagykanizsa, Veszprém,sowie von Balatonfüred annähern. Aus dem Bus soll man in jedem Fall bei der Haltestelle Tihany,Posta aussteigen.

Anfahrt

  • Der Bus hält an dem kleinen Plätzchen unter der Abtei an,und dann sollen wir die Treppe hochgehen und bis zur Abtei spazieren. 

Parken

  • In der nächsten Nähe der Abtei befindet sich ein Parkplatz in der Kossuth Straße am Bürgermeisteramt. Aber wenn es hier keinen Platz gibt,kann man auf dem größeren Parkplatz neben dem Friedhof Plätze finden. Beide sind gebührenpflichtig.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Tihanyer Benediktiner Abtei

I. András tér  1.
8237 Tihany
Telefon +36 87 538 200

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien Schlechtwettertipp