Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Kirche

Három falu temploma – Die Kirche dreier Ortschaften

Kirche · Magas-Mátra
Verantwortlich für diesen Inhalt
Magyar Természetjáró Szövetség Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • A Három falu temploma a levegőből
    / A Három falu temploma a levegőből
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Három falu temploma
    / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Három falu temploma
    / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Három falu temploma
    / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Három falu temploma
    / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • A Három falu temploma a levegőből
    / A Három falu temploma a levegőből
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Három falu temploma (Kirche der drei Dörfer)
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Seitenansicht der Kirche der drei Dörfer
    Foto: Silvius B. Dabis, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Kirche der drei Dörfer
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Kirche der drei Dörfer
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Eine Station (die Kirche der drei Dörfer)
    Foto: Silvius B. Dabis, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / Die Kirche der drei Dörfer
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Három falu temploma a levegőből
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség
  • / A Három falu temploma
    Foto: Péter Farkas, Magyar Természetjáró Szövetség

Die Szent István király templom (Hl. Stefans Kirche) auf der Sztepán-rét (-Wiese) am Hang des  Kút-hegy (Brunnen-Berg) zwischen Mátraszentimre, Mátraszentistván und Mátraszentlászló ist ein richtiger Touristenmagnet.

In seinem wunderschönen Gedicht schreibt Sik Sándor folgendes über diesen Ort:

„Die Steinmauer, wie ein Schild, grau, als würde sie drohen,

ein in den Himmel stechender Dreieckskopf, so steht die Kirche da oben.

Einer Burg gleich: drei Dörfer erweisen dem ernsten Dach die Ehre.

Das Volk der Löffelschnitzer und das der Köhler.

Unten sind sie, unten im Tal sind sie alle, hier herauf kommt keiner;

Vielleicht einmal im Jahr, klagt hier die heilige Messe im Gemäuer.“

Das im Gedicht beschriebene Gebäude finden wir in märchenhafter Umgebung an der Blauen Landestour, auf der Wiese gegenüber dem Mátraszentistváni Sípark (Schi-Park). Die von Hevesy Sándor, einem Architekten aus Eger geplante kleine Kirche wurde 1942 eingeweiht, und sie wurde mittlerweile zu einem der Symbole des Mátra. Das Hauptaltarbild ist das Werk von Kátai Mihály, einem Kunstmaler aus Eger. Es stellt den Heiligen Stefan dar, den Schutzpatronen der Kirche.

Merkwürdig, dass wir über das Entstehen des ältesten Kirchengebäudes des Felső-Mátra (Hohe-Mátra) keine genauen Angaben besitzen. Eine Version sagt, dass das Erzbistum in Eger sich vornahm, eine gemeinsame Kirche für Mátraszentimre, Mátraszentistván és Mátraszentlászló zu errichten. Jeder der drei Siedlungen wollte die Kirche auf seinem Gebiet haben. Nach unendlichen, fruchtlosen Diskussionen hatte es der Erzbischof von Eger satt, und brachte ein „Salomonisches Urteil“: er bestimmte jenen Punkt für die Kirche, die von allen drei Ortschaften in gleicher Entfernung lag. So kam das Gebäude an den Berghang.

Am Anblick der Kirche erfreuen sich nicht nur die Wanderer, sondern im Winter auch die Gäste des Schiparks. Ihr Kirchweihfest ist am 20. August, am Namenstag ihres Namensgebers, des Königs Stefan des Heiligen. Sonntags werden ab 10:50 Heilige Messen zelebriert.

Öffnungszeiten

Sie ist im ganzen Jahr zu besuchen.

Preise:

Kostenlos

outdooractive.com User
Autor
Eszter Szabó
Aktualisierung: 15.06.2019

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Die Bushaltestelle Mátraszentimre, Sztepánrét buszmegálló liegt am nahesten zur Kirche; sie befindet sich unmittelbar neben dem Schi-Park.

Anfahrt

  • Aus der Bushaltestelle müssen wir uns am Straßenrand in südliche Richtung halten! Nach 500 m finden wir die Kirche auf der linken Seite der Straße, dies zeigen auch die Markierungen Blau ▲ (K▲) an.

Parken

  • Mit dem Auto können wir aus zwei Richtungen hier ankommen: erstens auf der Autobahn M3 bis Ausfahrt Hatvan, dann auf der Straße 21 bis Pásztó, dann auf Bergwegen bis zum Ziel (dies ist die kürzere und schnellere Version); zweitens auf der Autobahn M3 bis Ausfahrt Gyöngyös, dann auf der Straße 24 und auf Bergwegen über Galyatető bis zum Ziel.
  • Wir dürfen unser Auto neben der Kirche, auf dem Parkgelände des Schiparks kostenfrei stehen lassen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
50,1 km
13:00 h
2662 hm
2662 hm
25,3 km
8:40 h
1305 hm
790 hm
19,8 km
7:00 h
692 hm
692 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Három falu temploma – Die Kirche dreier Ortschaften

külterület 
 Mátraszentistván

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • 3 Touren in der Umgebung
Panoramaweg · Eger-Tokaj-Bergland

Decathlon Mátra túra - Galyatető 50

20.05.2019
schwer
50,1 km
13:00 h
2662 hm
2662 hm
von Zsuzsa Lévai,  Magyar Természetjáró Szövetség
Wanderung · Eger-Tokaj-Bergland

Mátraverebély - Mátraháza (OKT-20.)

03.04.2017
mittel Etappe 20 geöffnet
25,3 km
8:40 h
1305 hm
790 hm
2
von Magyar Természetjáró Szövetség,  Magyar Természetjáró Szövetség
15.09.2017
mittel geöffnet
19,8 km
7:00 h
692 hm
692 hm
1
von Eszter Szabó,  Magyar Természetjáró Szövetség
  • 3 Touren in der Umgebung